Nijotaa

Yoga, Entspannung, AbenteuerKinderWelt und Reiki

Thai-Yoga - Körper und Seele berühren

Was ist Thai-Yoga?

Man könnte es auch passives Yoga nennen. Thai-Yoga ist eine Mischung aus Yoga, Thai-Massage und Ayurveda.

Der Empfänger (du) liegt entspannt auf der Unterlage und hat nichts weiter zu tun, als loszulassen und zu entspannen. Er wird vom Geber (mir) durch achtsame und sanfte Berührungen in verschiedene Yogapositionen gebracht und dort sanft gedehnt. Durch verschiedene Drucktechniken wird der Körper bearbeitet, um so auch das Fasziengewebe zu erreichen. Des Weiteren werden die Gelenke bewegt und mobilisiert sowie an den Körperlinien gearbeitet. Diese achtsame und sanfte Berührung kann zu einer tiefen Entspannung führen und ist mit nichts vergleichbar.


Thai-Yoga für Frauen

Du bist oft gestresst und findest keine Zeit für Entspannung? Dann lade ich dich ein, eine Thai-Yoga-Session zu besuchen.

Zurzeit biete ich eine 60-minütige Behandlung (inkl. Vorgespräch) zum Kennenlernen an. Der Preis beträgt 30,00 €.

Nach einem Vorgespräch erhältst du einen Fragebogen von mir, den du bitte ausfüllst. Danach darfst du dich einfach nur noch entspannen und loslassen, alles Weitere übernehme ich.

Sollte ich dein Interesse geweckt haben, dann kontaktiere mich über das Kontaktformular, telefonisch oder per E-Mail.


 

Thai-Yoga für Kinder/Babys

Vor allem Babys und Kinder brauchen sehr viel Berührung. Was würde sich da besser anbieten als Thai-Yoga?

In meinen Mama & Kind-Yogakursen werden die Kinder oft in der „Mucksmäuschenstillzeit“ (Entspannungszeit) von ihrer Mama, mit einer Massage-Geschichte passend zum Thema der Stunde, massiert. Die Kinder richten sich vorher ihre Matten mit Kissen und Decken gemütlich ein und genießen die gemeinsame Kuschelzeit mit ihrer Mama.

In den Kinderyogakursen, die die Kinder ohne Begleitpersonen besuchen, massieren sich die Kinder, ebenfalls mit einer Massage-Geschichte passend zum Stundenthema, gegenseitig. Hier lernen die Kinder schon im Alter von 4 Jahren den achtsamen und liebevollen Umgang miteinander. Sie genießen es zu massieren und massiert zu werden.

In den Baby-Yoga-Kursen führen die Mamas spielerisch in Verbindung mit Liedern und Reimen an ihren Babys verschiedene Ausstreich- und Druckhalteübungen, um die Tiefensensibilität zu fördern, und Yogaübungen aus.

Durch die Yogaübungen werden die Muskeln gekräftigt, die Extremitäten gedehnt und die neuronale Verbindung im Gehirn gefördert, wodurch die Babys langsam auf das Drehen, Krabbeln und Laufen vorbereitet werden. Die Babys erleben mit ihrer Mamas eine intensive Zweisamkeit, die im Alltag, gerade wenn noch Geschwisterkinder da sind, oftmals zu kurz kommt. Am Ende der Stunde findet eine Kuschelzeit statt, in der auch die Mamas zur Ruhe kommen.